Seefeldsee 23.9.2011

Zum 2ten Mal gings in diesem Jahr an den Seefeldsee.

Das Wetter war einfach nur fantastisch, unten grau und oben blau!

Die gezielte Suche nach den sehr wenigen übriggebliebenen Namaycush blieb leider ohne Erfolg. Die sehr zahlreichen Bachsaiblinge waren jedoch schnell gefunden. Ich hatte zahlreiche Aktionen !

Nach dem Angeln gings noch in den Wald wo ich noch vereinzelnt Steinpilze fand.


Bergsee 2.9.2011

Das Wetter zeigte sich Heute von seiner besten Seite, doch die Fischerei war höchst anspruchsvoll! Lange lief überhaupt nichts , bis ich an einer Stelle gegen Mittag 3 Kanadier vehaften konnte.

 

Seefeldsee 10.8.2011

Der Seefeldsee war Heute das Ziel !

Die Grundmontage war Heute der Schlüssel zum Erfolg. Auf Kunstköder und auf die Zapfenmontage war nichts zu fangen. Es wahr sehr wenig Aktivität zu beobachten also mussten die Fische tiefer stehen. Und schon nach wenigen Minuten als meine Elritze am Grund war, konnte ich den ersten Saibling überlisten. Danach folgten 2 weitere. Um 12.00 Uhr beendete ich das Angeln, da ich noch etwas Anderes fangen wollte! Ich begab mich bei der Heimreise noch in die umliegenden Wälder um nach Steinpilzen zu suchen.

Nach 5 min sah ich schon diverse leider schon vergammelte Steinpilze. Ich suchte weiter und weiter bis ich an eine Stelle kam wo ich noch ca. 2kg schöne Steinis fand.


?????? 30.7.2011

Heute war Pilzen angesagt !

Meine Freundin und ich entschlossen uns Heute mal den Wald in unserer Nähe zu erkunden. Bislang sind wir immer x km gefahren um Steinpilze zu suchen, um dann keine zu finden. Volltreffer nach ca. 1 Stunde fanden wir entlich ein super Steiniplatz!


Tannensee 29.7.2011

Heute gings mit Bortolines zum Tannensee!

Bei der ersten Stelle sahen wir viele Bachsaiblinge die schon mit der Baltz beschäftigt waren, und so wollten sie natürlich nichts von unseren Ködern wissen. Ein Platzwechsel erbrachte dann doch noch einige Salmoniden.

Wir konnten je eine Bachforelle, ein Saibling und eine Rainbow pflücken.

 


Bergsee 1-2.7.2011

Nach dem Erfolg der letzten Woche, wollten wir es nochmals wissen. Heute zeigten sich die Lake trouts nicht so beissfreudig und es wurde zur Geduldsprobe einen Biss zu erzwingen.

Den ganzen Tag hatte ich 3 Bisse wovon 2 verwertet wurden. Richard konnt ein Kanuki verhaften und Kevin blieb mit einem verpassten Biss leider ohne Fisch. Am 2ten Tag war es noch schlechter, Richard war mit einem Kanadier der einzige Fänger und um ca. 10.00 machten wir uns auf den Heimweg.


Ca. 2300 m ü.M. 20.6.2011

" Morn gits ä grossä " sagte meine Freundin am Abend vorher. Dass sie mit ihrer Aussage richtig liegen würde, wagte ich nicht zu träumen. So oft schon seit vielen Jahren Bergseefischerei, träumen meine Kumpels und ich von einem guten Namaycush. Die Lake trouts die wir sonst immer fangen sind meist tadellos und schöne Fische, jedoch will man doch entlich mal Einen, der nicht immer zwischen 34cm und 39cm misst!

Klar man könnte vermehrt auf die Frutt fahren wo die Chancen am grössten wären einen zu fangen, jedoch wäre das niemals das selbe Gefühl einen grossen Besatzfisch zu fangen wie einen Wilden oder Verwilderten!

So sind wir halt vermehrt an weiter abgelegenen Bergseen wo der Befischungsdruck viel kleiner ist anzutreffen. Und so kam es dass wir plötzlich auch Namaycushs über 40cm fangen.

Dieses Mal hats geklappt! Nachdem ich in den vergangenen 3 Jahren schon 2mal Kontakt mit einer grossen Lake trout hatte, musste jetzt die dritte sich geschlagen geben. Der Tag hatte eigentlich nicht so optimal begonnen, es gab fast keine Aktionen, bis ich nach ca. 3 Stunden einen Biss bekam der eine 41cm Lake trout ( Bild 1 ) zum Vorschein brachte. Danach ging aber lange lange nichts mehr. Einen Platzwechsel sollte dann die Entscheidung bringen. Meine Elritze war kaum im Wasser und schon bekam ich einen Biss. Die Gegenwehr war schon kräftiger als beim Ersten und wenige Sekunden später durfte ich eine 43cm Lake trout ( Bild 5 unten ) in meinen Händen halten. Was danach geschah war schlicht wegg der Hammer! Kaum hatte ich die 43er versorgt, meldete sich der Bissanzeiger von meiner 2ten Angelrute. Diesen Biss quittierte ich mit einem heftigen Anschlag und wass sich am anderen Ende meldete, war sehr sehr gewichtig. Ich hatte das Glück dass der Biss ziemlich in Ufernähe erfolgte und so der Fisch nicht in Unterstände und Felskanten flüchten konnte. Der Drill dauerte zu meiner Freude gar nicht so lange und ich konnte bald diese schöne 65cm Dame mein Eigen nennen.

Was für ein Tag !!!!!!!!!!!!


Bergsee 12.6.2011

Mit Richard und Kevin gings heute ohne zu schlafen in die Berge.

Um 5 Uhr erreichten wir den See, wo der Tag schon im vollem gange war.

Die Fischerei war ganz ok, denn wir konnten immer wieder Aktionen verbuchen.

Das Wetter wollte leider nicht so richtig und so war es doch bis ca. halb 9 Uhr noch ziemlich kalt. Um ca halb 11 Uhr begrüsste uns jedoch ein alter Freund der von uns natürlich auch ein kleinen Willkommenshappen kriegte. Ich persöhnlich esse keine Elritzen zum Frühstück aber dem Fuchs schmekte es. Um 12 Uhr war dann schluss für mich und ich trat völlig übermüdet die Heimreise an.

more: namaycushfreak.ch und mountainfishing .ch

 


Bergsee 20.5.2011

Heute waren wir natürlich in den Bergen, um die nach dem Winter sicher hungrigen Salmoniden zu ärgern, was uns auch gelang.

Es gab massenhaft Aktionen am ganzen See und zu den Lakers gesselten sich auch Fario und Fontalis.

 

more: namaycushfreak

 


Bergsee 13.5.2011

Heute gings mit dem Schatz zu meinem geliebten Bergsee.

Auf über 2000m hatte der Winter immernoch das Sagen, jedoch ist der Frühling auch dort in vollem gange. Schnell hatte ich die ersten Aktionen und nach 10min lag eine Lake trout vor mir im Schnee. So ging es den ganzen Tag lang und nach unzähligen austeigern und einigen zu kleinen, konnten wir 3 Kanadier mit nach Hause nehmen. Es war ein super schöner Tag und Beginn der Bergseesaison 2011.


Arnensee 2.4.2011

Mit Richard gings heute an den Arnensee. No Risk no Fun!!

Mit der Ungewissheit ob wir überhaupt fischen konnten entschlossen wir uns dennoch für den Arnensee. Am See angekommen sahen wir zu unserer Freude, dass bei einem Bacheinlauf etwa 2 Meter offen war. Der Rest des Sees war noch komplet zugefrohren.

Es dauerte nicht lange bis der erste Salmonide an Land, oder besser gesagt auf der Eisplatte lag.

So hatten wir immer wieder mal Aktionen, die uns schöne Fische brachten.

 

more: namaycushfreak


Engstlensee 4.3.2011

Mit Richard machte ich heute den Engstlensee unsicher. Bei besten Bedingungen, waren auch die Lakers voller Fresseslust. Am Morgen hatten wir viele Aktionen bis es dann um den Mittag ruhiger wurde. Ein Platzwechsel am Nachmittag brachte dann erneute unzählige Aktionen. Am Ende durften wir uns über die Vollpackungen freuen.


Oeschinensee 5.2.2011

Mit Richard ( namaycushfreak ) ging ich an den Oeschinensee um die Lake trouts und Saiblinge zu ärgern. Auf dem Eis trafen wir dann noch Tomas und Kevin. Die Fische waren wiedermal schnell gefunden und dann gings los. Fisch um Fisch drillten wir aus der Tiefe des Sees an die Oberfläche.

Es war einfach nur ein genialer Tag.


Engstlensee 15.1.2011

Eine gute und lustige Truppe, verabredete sich zum gemeinsamen Eisfischen auf dem Engstlensee. Das Wetter presentierte sich von der besten Seite und auch die Lake trouts liessen nicht lange auf sich warten. Jeder durfte sich am Ende über seine Fänge freuen und beim anschliessenden Essen wurde noch vieles besprochen. Wieder einmal ein geiler Tag in den Bergen.

more: namaycushfreak  ,  passionfishing  .


Oeschinensee 7.1.2011

Zum ersten Ziel dieses Jahres wählte ich den öschinensee. Die Eisdicke war ideal und das Wetter spielte auch mit. Da ich den See schon mehrere Jahre befische, waren die Namaycush schnell gefunden. Am Schluss konnte ich 5 Kanadier verhaften und nochmal soviele blieben Sieger im Kräftemessen und dürfen noch weiter schwimmen.

Es war ein super Auftakt.....